Archiv

Archiv für den Monat Juli 2012

An der Universität Bern ist eine Assistenzprofessur in „Digital Humanities“ ausgeschrieben. Es soll u.a. um die Verwendung von computergestützten Verfahren und digitalen Ressourcen in den Geistes- und Kulturwissenschaften gehen, als Beispiele werden Textanalyse, Visualisierung komplexer Datenanalysen,  digitale Editionen und die Erschliessung von Archiven genannt.

Schön zu sehen, dass eScience in den Geisteswissenschaften auch auf institutioneller Ebene Berücksichtigung findet!

nähere Informationen hier

Bei aller Interdisziplinarität, die die Arbeit im Bereich eScience mit sich bringt, ist es auch schön, mal wieder an die eigenen disziplinären Ursprünge anzuknüpfen. Bei mir ist das die Soziologie, daher freue ich mich heute über den Vortrag von Elena Esposito zum Thema „Transzendenz und Kontingenz bei Luhmann“, den sie im Rahmen der Ringvorlesung des SFB 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“ hält.

Prof. Dr. Elena Esposito: Transzendenz und Kontingenz bei Luhmann
10.7.2012 | 19:00 Uhr | TUD Gerberbau, Hörsaal 038

weitere Informationen

(auf die Veranstaltung bin ich übrigens bei meinen Recherchen zur Online-(Re)präsentation der sächsischen Sozial- und Geisteswissenschaftler gestoßen!)

Nachdem nun viel von anderen Projekten die Rede war, hier zumindest mal ein Hinweis auf mein eigenes Vorhaben. Ich habe zwar im April mit der Arbeit begonnen, bin aber noch nicht dazu gekommen, das Vorgehen und die ersten Schritte hier im Blog vorzustellen. Aber eine Kurzvorstellung des Vorhabens und des wissenschaftlichen Hintergrunds findet sich im Blog des eScience-Forschungsnetzwerks Sachsen, in dessen Rahmen das Projekt gefördert wird.

Wie im Blog des eScience-Forschungsnetzwerks bereits berichtet ist die eScience-Forschungsplattform online gegangen! Das Spannende daran: Die Features der Plattform werden in den nächsten Monaten in direkter praktischer Erprobung durch die Projekte des Netzwerks weiterentwickelt.

Auch anderswo werden virtuelle Forschungsplattformen entwickelt. Das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) hat die Bewilligung des BMBF für die Entwicklung einer Forschungsumgebung speziell für die Sozialwissenschaften erhalten.

Es wird spannend sein zu sehen, wie sich beide Plattformen (weiter)entwickeln…